Export

export-erweiterte-einstellungen

Für den Export der SEPA-Lastschriftzahlungen werden ausschließlich Bestellungen mit dem hier gewählten Status berücksichtigt:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_01

Um die Dauer und Dateigröße einer Export-Abfrage zu begrenzen kann die Anzahl der maximal exportierten Zahlungen pro Anfrage eingeschränkt werden:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_02

Im SEPA-Standard ist festgelegt, dass die Transaktionen im SEPA-XML-Format nach ISO 20022 übertragen werden müssen. Hier können Sie dieses Format aktivieren:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_03

Bei aktivierter Kompression werden keine Leerzeichen und Tabulatoren zwischen XML-Tags ausgegeben. Dies reduziert die Dateigröße. Für menschliche Analyse der Export-Dateien kann die Kompression deaktiviert werden:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_04

Es gibt mehrere Unterformate des SEPA-XML-Formats. Aktuell können Sie pain.008.002.02 für eine Bank in Deutschland und pain.008.001.02 für eine Bank in Österreich verwenden:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_05

Um SEPA-XML-Export nutzen zu können, müssen Sie die Bankverbindung des Gläubigers angeben. Der Kontoinhaber kann dabei von der Gläubiger-Information in den Grundeinstellungen abweichen:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_06

Um das alte Datenträgeraustauschverfahren DTA (DTAUS) zu nutzen müssen Sie die Bankverbindung des Gläubigers im bisherigen Format (Bankleitzahl und Kontonummer) angeben:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_07

CSV-Export kann ohne weitere Angaben sofort genutzt werden:

sepa-lastschrift-zahlungen-export_08